[Startseite] [Zurück] [Dez. 03] [Feb. 04] [Mai 04] [Nov. 04] [Jan. 05] [März 05] [April 05]

Bericht "Juni 2005" für das Reichelsdorfer Mitteilungsblatt

Erneuter Anlauf

Gekämpft hat sie, die 1. Mannschaft, doch es sollte nicht sein. Der Gegner Noris-Tarrasch 4 war an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit 3:5 mussten wir uns nach langem Kampf dem Tabellenzweiten beugen. Die 9 Punkte reichten nur zum 8. Platz, der den Abstieg in die 1. Kreisliga bedeutete. Dass ein möglicher Gewinn am Ende doch nicht den Klassenerhalt gesichert hätte, da die beiden Konkurrenten Heideck 1 und SK Schwabach 2 ihre Wettkämpfe für sich entschieden und damit außer Reichweite der Abstiegsränge lagen, ist ein kleiner Trost.
Der Wiederaufstieg wird nächstes Jahr sofort angegangen und sollte aufgrund der Spielstärke der Mannschaft kein ernsthaftes Problem darstellen, zumal wieder 2 Teams dazu berechtigt sind.

Die 2. Mannschaft hat ihre Hausaufgaben hervorragend erledigt. Die Spieler um Mannschaftsführer Jung erzielten in der Kreisliga 2 mit 16 Punkten einen ausgezeichneten 3. Platz. Der letzte Gegner SK Schwabach 3 wurde chancenlos mit 6,5 : 1,5 abgefertigt. Ist da vielleicht in nächster Zeit mit einem Aufstieg zu rechnen?
Gipfelstürmer war Jugendtalent Maximilian Bildt, der mit 6 Punkten aus 8 Partien fast die Schallgrenze übertraf. Aber auch Markovsky (5,5 aus 8) und Hauf (5 aus 8) lieferten ordentlich Holz ab. Eine rundum harmonische Mannschaft, die begeisterte.

Und weiter gehtís: Die 3. Mannschaft machte es der 2. nach. Das Schlusslicht Anderssen 2 schickten sie mit 6 : 2 nach Hause und sicherten sich damit den 4. Platz (15 Punkte) in der Kreisliga 3. Überflieger war unser Jugend-Joker Leis, der mit 6,5 aus 7 Unglaubliches vollbrachte. Sfr. Hutzler hat sein Spitzenbrett mit 5,5 aus 9 souverän verteidigt. Wie man sieht, hat Mannschaftsführer Frisch seine Mannen richtig eingestimmt. Auch hier sind zukünftig Überraschungen durchaus möglich.

Die Bezirkseinzelmeisterschaft in Forchheim verlief für Sfr. Ahmels nicht optimal. Nach ausgelassenem, problemhaftem Gewinnzug in der 2. Runde und dem Tappen in eine Eröffnungsfalle in der letzten Runde reichte es mit 4,5 aus 9 nur zum 17. Platz. Mitspieler Schanz lag mit einem Punkt weniger auf dem 31. Rang. Einige Spieler kritisierten zu recht das unausgewogene Teilnehmerfeld.

Sfr. Ahmels nahm zum ersten Mal bei der internationalen deutschen Meisterschaft im Lösen von Schachaufgaben in Forchheim teil und erzielte auf Anhieb mit 50,5 Punkten aus 90 den 13. Platz. Nur 3 Punkte mehr hätten zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft berechtigt. Die gestellten Aufgaben stehen zum Selberlösen auf der Vereinsseite.



Schüler-/Jugendschach:

Spielabend:



[Startseite] [Zurück]