[Startseite] [Zurück] [Dez. 2003] [Feb. 2004] [Mai 2004] [Nov. 2004]

Bericht "Januar 2005" für das Reichelsdorfer Mitteilungsblatt

Jugend triumphiert

Der 27. November war ein überaus glücklicher Tag für unsere Jugendmannschaft. In einer Doppelrunde schlugen die Mannen um Norbert Wittmann zunächst die Gegner aus Bad Windsheim mit 2,5 : 1,5, um dann am Nachmittag gegen Ansbach mit 3,5 : 0,5 zur Höchstform aufzulaufen. In beiden Spielen holten unsere Youngster Stefan Leis und Alexander Laska durch viel Einsatz alle Punkte, Maximilian Bildt steuerte 1 Sieg und Norbert Wittman jeweils 2 Remis bei. Also es geht ja doch. Hoffentlich ist unser Jugendteam endlich aus dem Dornröschenschlaf aufgewacht und setzt den Siegeszug in den letzten 4 Runden fort.

Bei der 1. Herrenmannschaft lief es gegen den SK SW Rothenburg 1 hervorragend. Die stark Ersatz-geschwächten Gegner gerieten unter die Räder und ließen sich mit 6:2 etwas unter Wert abfertigen. Wirth, Reuschl und Hautmann gewannen mühelos, Ahmels erst nach langem Kampf im Endspiel. Mehwald, Hartinger, Schanz und Tietze sicherten mit Remis ab.

In der aktuellen Runde endete die Begegnung beim SW Nürnberg Süd 3 weniger erfreulich. Es konnten lediglich 3,5 Brettpunkte verbucht werden. Dabei zeigten besonders die Spieler Tietze und Reuschl attraktive Angriffspartien. Hoffentlich ist mit dieser Niederlage nicht das Abstiegsgespenst geweckt worden.

Das 2. Team um Mannschaftsführer Jung holte mit 4,5 : 3,5 gegen den TSV Cadolzburg 2 die Kastanien aus dem Feuer.

Gedak, Markovsky und Hauf gewannen ihre Partien teilweise deutlich, Jung, Bachner und Bildt komplettierten durch Remis den Sieg. Momentan wird der 7. Platz belegt, wobei die Tabellenletzten noch bevorstehen. Bei unserem Potenzial sollte am Ende doch ein Mittelfeldrang machbar sein.

Auch die 3. Mannschaft versucht, dem Abstiegsplatz zu entrinnen. Und das mit Erfolg: Der Tabellen-Vierte aus Schwabach trat mit 3:5 die Heimreise an. Dabei überzeugten Altmeister Hutzler (angetrieben durch weiblichen Beistand) und unser Stefan Leis, mittlerweile als Joker bestens bekannt. Weiterhin riss Ines Ludwig im Endspiel das Ruder herum und fuhr den Punkt ein. Etliche Remis führten schließlich zum Mannschaftssieg. Auch wenn zur Zeit noch der 8. Platz eingenommen wird, so zeigt doch die Richtung klar nach oben.

Die Internet-Seite des Schachclubs bekam eine neue, modernere Gestalt. Unter der Adresse www.sc-mr.de befindet sich auch eine Rubrik "Problem des Tages", die zum Lösen einer einfachen Schachaufgabe animiert. Die Lösung erscheint automatisch am Folgetag. Für den neuen "Anstrich" zeichnet sich, wie bisher, Jugendleiter Stefan Reuschl verantwortlich, der auch viel Zeit für die Aktualisierung der Seite investiert.

Für das neue Jahr wünschen wir allen Mitgliedern Gesundheit und viel Erfolg.



Schüler-/Jugendschach:

Spielabend:



[Startseite] [Zurück]